Weihnachtszeit

Weihnachten steht vor der Tür und vor einigen Wochen zog auch der Lichterglanz in die Klassenzimmer der Grundschule am Goldbach ein.

Es wurden Adventskalender ausgepackt, Kerzen angezündet, weihnachtlich gebastelt, geschrieben, gemalt und musiziert. Sogar ein Krippenspiel gab es von der Klassenstufe 3 zu sehen.

Lisa und Faisal (Klasse 2b) spielen „Morgen kommt der Weihnachtsmann“
Malia, Klasse 1c

Auf unser Adventssingen mussten wir in der üblichen Form leider in diesem Jahr erneut verzichten. Dennoch hatten wir das große Glück gemeinsam bei strahlendem Sonnenschein auf dem Schulhof „In der Weihnachtsbäckerei“ singen zu können.

Grace, Greta und Malia, Klasse 1c

Einen großen Dank senden wir an Frau Neßler, für die tolle Zusammenarbeit und Mitverwaltung unserer Schule, an Frau Starck für das Einüben des Krippenspiels, an Herrn Schütz für das spontane Hofkonzert, an Herrn Lauterbach, der uns jeden Morgen mit weihnachtlicher Lautsprechermusik in Weihnachtsstimmung versetzte und an alle Mitschüler*innen, Eltern, Lehrer*innen und Betreuer*innen, die unsere Schule mit Licht, Lachen und Leben gefüllt haben.

Das Jahr 2021 neigt sich nun dem Ende und sicherlich war es kein einfaches Jahr. Trotzdem blicken wir gespannt und voller Zuversicht in das Jahr 2022. Wir freuen uns, wenn wir uns alle gesund und munter in unserer Schule wiedersehen.

Und ganz vielleicht, so hoffen wir alle, fällt vielleicht auch noch die ein oder andere gewünschte Schneeflocke vom Himmel!

Wir erkunden unseren Schulweg

Am 19. November und 10. Dezember ging es für die Waschbärenklasse (1c) auf Erkundungstour durch Undenheim. Vorbei an den Wohnhäusern der einzelnen Kinder wurde der Schulweg genauer untersucht und Gefahrenstellen ausfindig gemacht.

Auf dem Weg entdeckten die Kinder aus dem Unterricht bekannte Verkehrsschilder, lernten auf Ausfahrten, Kreuzungen und auch parkende Autos zu achten. Auch die richtige Kleidung für die dunkleren Wintertage nahmen die Schülerinnen und Schüler genauer unter die Lupe.

Das Überqueren von befahrenen Straßen konnte die Waschbärklasse auf dem Weg gleich mehrfach üben. Ampeln oder einen Zebrastreifen konnten sie aber leider auch auf der vielbefahrenen Hauptstraße (noch) nicht finden.

Natürlich blieb auch genügend Zeit für einen Besuch auf dem Spielplatz und eine leckere Stärkung mit Waffeln, Nussecken und warmen Kakao.

Neben dem „Schulwegtraining“ konnte die Klasse auch ganz nebenbei das richtige Verhalten bei Begegnungen mit fremden Hunden erlernen und das eigene Zuhause der Klasse vorstellen.

Das praktische Lernen draußen bereitete den Waschbären große Freude und festigte das im Unterricht erworbene Wissen.

Mit Freude erwartet die Klasse 1c den Frühling und Sommer, wenn es dann endlich weiter nach Köngernheim und Friesenheim geht.

Änderungen der Corona Schutzmaßnahmen ab dem 06.12.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

ab dem 04.12. hat die Bund-Länder-Kommision sowie unsere Landesregierung angepasste Corona-Maßnahmen beschlossen. Für unsere Schule bedeutet das ab dem 06.12.2021 folgendes:

Es gilt

  • die Maskenpflicht im Schulgebäude und im Unterricht, auch am Sitzplatz
  • keine Maskenpflicht auf dem Schulhof
  • weiterhin die Selbsttestung 2x die Woche (Mo/Mi)
  • die bereits von uns eingeleitete, variable Befreiung von der Ganztagsschule am Nachmittag und den Verzicht auf die Durchmischung von Lerngruppen
  • im Sportunterricht (Halle) nur niedrigschwellige Angebote mit Maske durchzuführen
  • auf das Singen im Musikunterricht im Innenbereich zu verzichten

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aufgrund der in weiten Teilen geltenden 2G-Regel im Land Elterngespräche nur in Ausnahmefällen in Präsenz durchführen werden. Informationen hierzu erhalten Sie über die jeweilige Lehrkräfte.

Bitte denken Sie auch daran, dass Sie die Schule nur dann betreten dürfen, wenn Sie einer verantwortlichen Person des Schulbetriebes (Schulleitung, Sekretärin, Hausmeister oder Lehrkraft) durch entsprechende Dokumente (oder Zertifikate auf dem Handy) nachgewiesen haben, dass Sie entweder geimpft, genesen oder getestet sind. Eine qualifizierte Selbstauskunft ist von nun an nicht mehr erlaubt, es muss das negative Ergebnis einer PCR-Testung oder PoC-PCR-Testung (maximal 48 Stunden alt) vorgelegt werden, ein negatives Ergebnis eines PoC-Testes, der durch geschultes Personal vorgenommen wurde (maximal 24 Stunden alt) oder Sie müssen unter Aufsicht einer verantwortlichen Person einen zugelassenen Selbsttest machen, dessen Testergebnis von dieser Person dokumentiert wird.

Abbildung/Grafik zu Verfügung gestellt von B. Neßler, Grundschule Dolgesheim