Abschied von Frau Josten

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

heute hatte ich meinen letzten Arbeitstag in der Goldbach-Grundschule in Undenheim. Ich hatte eine schöne Zeit in den vergangenen 2 Jahren, nun steht nach den Osterferien eine berufliche Veränderung bei mir an.

Ich danke Ihnen und Ihren Kindern für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünschen Ihnen allen alles Gute für die Zukunft! Von den meisten Kindern konnte ich mich heute persönlich verabschieden, alle anderen dürfen Sie herzlich von mir grüßen!

Ich hoffe sehr, dass bald meine Nachfolge geklärt ist und wieder jemand in der Schulsozialarbeit für Sie da ist.

Machen Sie es gut!

Ihre Monika Josten

Ausflug mit Begleitung

Endlich Sonnenschein, wärmere Temperaturen und Zeit draußen zu sein! So machten sich die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 1 gemeinsam zu Fuß auf den Weg, um den Tag bei einer Wanderung in der Natur zu verbringen. Dabei hatten sie ganz besondere Begleitung.

Die 56 Schülerinnen und Schüler wurden von Wolke und Tinkerbell auf der Wanderung begleitet. Jedes Kind, durfte entweder einmal ein Pony führen, reiten oder bei der Fütterung der Kühe helfen.

Anschließend wurden Berichte geschrieben, Bilder gemalt und von unserem Ausflug erzählt.

Wir freuen uns bereits auf den nächsten Wandertag! Und ganz besonders auf einen weiteren Besuch der beiden Ponys.

wandertag-1

Weitere Lockerungen ab dem 04.April 2022

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

wir möchten Sie über die neuen Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen informieren. Das Ministerium informiert Sie diesbezüglich auch in einem Elternschreiben, welches Ihnen auch per Mail zugegangen ist.

 Die neuen Lockerungen gelten ab Montag, dem 4. April bis Freitag, dem 29. April. Danach werden die Maßnahmen dem Infektionsgeschehen ggf. wieder neu angepasst.

Folgende wesentliche Änderungen sind geplant:

  1. Die verpflichtende Maskenpflicht entfällt (natürlich dürfen Masken nach wie vor freiwillig getragen werden)
  2. Die Testungen in der Schule sind nicht mehr verpflichtend. Eine freiwillige Testung ist aber weiterhin möglich. Hierfür müssen Sie die Einverständniserklärung unterschrieben bei der Klassenleitung abgegeben.
  3. Bei einer Infektion innerhalb der Klasse wird nach wie vor an fünf aufeinanderfolgenden Schultagen anlassbezogen getestet. Eine qualifizierte Selbstauskunft ist hier weiterhin nicht zulässig, tagesaktuelle Tests von einer offiziellen Teststelle werden hingegen akzeptiert.
  4. Geimpfte und genese Kinder sind von der Pflicht zur Testung befreit, dürfen aber weiterhin mit schriftlicher Einverständniserklärung freiwillig an der Testung teilnehmen.

Alle weiteren Informationen finden Sie im aktualisierten 17. Hygieneplan und im Testkonzept (gültig ab 04.04.22)

„Undenheim hilft“- Wir sagen Danke

Das Schülerparlament der Grundschule am Goldbach hat mit Unterstützung der gesamten Schulgemeinschaft alles gegeben, um die Spendenaktion der letzten Tage zu initiieren und ein Zeichen für Solidarität und Frieden zu setzen.

Frieden zwischen allen Menschen“ – Wir stehen für den Frieden ein

Von Montag bis Mittwoch lief unser Spendenprojekt „Undenheim hilft“ zur Unterstützung der ADRA Charitable Organisation in der Ukraine. Unsere Schüler*innen der 2. bis 4. Klasse haben in den letzten Tagen schon vor Unterrichtsbeginn die Spendenannahme geöffnet und fleißig alles entgegengenommen, sortiert und gepackt.

Bereits am Dienstag war unser Turnhallenvorraum voll mit Konservendosen, Babynahrung, Hygieneartikeln und Verbandstaschen. Am Mittwochmorgen gegen 9.30 Uhr kam dann bereits ein Transporter, um die gesammelten Spenden zur weiteren Verpackung und Sortierung zu fahren.

Noch am gleichen Tag machte sich der Fahrer Richtung Ukraine auf, um die Spenden in das Kriegsgebiet zu liefern.

Betrachtet man die Menge an Spenden, die in dieser kurzen Zeit zusammen gekommen ist, kann man nur DANKE sagen.

Danke, an alle Schülerinnen und Schüler für die Organisation. Danke an unsere Kolleg*innen für die Mitarbeit und Umsetzung.

Und einen großen Dank auch an Sie, als Eltern, Erziehungsberechtigte, Familienmitglieder und Freunde, für die Unterstützung unserer gemeinsamen Aufgabe und die Abgabe der Spenden.

Auch möchten wir uns bei Frau Möller für die gute Kommunikation und Zusammenarbeit mit „Undenheim hilft“ bedanken und bei dem Fahrer, der die lange und gefährliche Fahrt bewältigen wird.

Wir als Schulgemeinschaft wünschen uns Frieden, Gespräche statt Konflikte und die Wahrung der UN Kinderrechtskonventionen bei uns und auf der ganzen Welt.

Im Schülerparlament, aber auch im Unterricht werden wir, mit Blick auf die jeweilige Alterstufe, die offenen Fragen, Sorgen und Ängste der Kinder bestmöglich auffangen und wichtige Inhalte zum aktuellen Geschehen thematisieren.

Gleichzeitig ist uns eine sichere und sorgenfreie Lernumgebung wichtig, um die Normalität der Kinder und möglicher neuer Schülerinnen und Schüler zu wahren.

Plakate der Klasse 4b
Das Organisations- und Unterstützungsteam von „Undenheim hilft“ (Foto von Christa Möller)

Kleine Forscher*innen

„Welche Themen interessieren eigentlich meine Mitschüler*innen? Woran forschen sie am liebsten?“ „Wie kann ich anderen mein Thema vorstellen?“ „Wie ist es vor anderen zu sprechen und eine Rückmeldung zu bekommen?“ Diesen Fragen geht die Klasse 1c im Rahmen dihres Lernplans nach. Die kleinen Forscherinnen und Forscher wählen sich selbst ihr eigenes „Herzensthema“ aus und bereiten freiwillig ihre eigenen Vorträge, Experimente und Projekte vor, die sie anschließend ihren Mitschüler*innen vorstellen.

In den letzten Wochen haben wir bereits viele spannende Vorträge gehört, staunten und haben viel gelernt. „Wieso hat die Babyrobbe eigentlich ein anderes Fell?“ – „Welche Eulenarten gibt es und was hat es mit dem Gewölle auf sich?“ – „Wie kann ich aus Ablegern eine neue Pflanze ziehen?“ – „Warum sollten wir eigentlich auf Plastikverpackungen verzichten?“ – „Wie entsteht eigentlich ein Küken?“ – „Welche Sinne gibt es und wie wirken diese miteinander?“

Das Erforschen eigener Sachthemen macht viel Freude, immer wieder lernen wir neue Themen kennen und können diese mit anderen verknüpfen und vertiefen. Neue Arbeitsmethoden und das Lesen und Schreiben lernt man dabei auch noch ganz nebenbei.